Gdańsk 2016, 116 seite
ISBN 978-83-62853-70-0

EUROPÄISCHES SOLIDARNOŚĆ-ZENTRUM FÜHRER DURCH DIE DAUERAUSSTELLUNG
herausgeber: Basil Kerski und Konrad Knoch

Die Dauerausstellung ist der Geschichte der Solidarność und den Revolutionen in Mittel- und Osteuropa gewidmet. Sie ist zugleich das Herzstück des ECS. Die Ausstellung nimmt eine Fläche von 3.000 m² im ersten und zweiten Geschoss ein. Sie ist in sieben Räume unterteilt. Der Besuch dauert durchschnittlich zwei Stunden. Diese moderne Ausstellung ist narrativ gestaltet. Der Besucher taucht in die Geschichte ein, die mithilfe von Archivgegenständen, Dokumenten, Handschriften, Fotografien und Videoprojektionen sowie interaktiven Installationen erzählt wird. Jeder, der die Ausstellung besucht, kann (s)einen eigenen Bezug zur Geschichte und Gegenwart herstellen. Die narrative Vielfalt lädt zum mehrfachen Besuch der Ausstellung ein, wobei jedes Mal eine neue Erzählperspektive entdeckt werden kann.
Die Tafel mit den 21 Forderungen, die während des Streiks im August 1980 am Eingangstor der Lenin-Werft hing; der Laufkran, den die legendäre Gewerkschaftsaktivistin Anna Walentynowicz einst bediente; die kugeldurchlöcherte Jacke des 20-jährigen Werftarbeiters Ludwik Piernicki, Opfer der Dezember-Unruhen von 1970; der Schreibtisch von Jacek Kuroń, einem der Oppositionsführer in der Volksrepublik Polen – dies sind nur einige der insgesamt 1.800 Objekte, die Sie in der Dauerausstellung besichtigen können.
 
→ AUSZUG LESSEN